FDP fordert mobile Polizeiwache an Johanneskirche

27.11.2018

Die Gegend um die Saarbrücker Johanneskirche entwickelt sich zusehend zum Kriminalitäts-schwerpunkt. Aus diesem Grund fordern der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic und der OB-Kandidat der FDP Gerald Kallenborn eine mobile Polizeiwache. Dazu Luksic:

„Leider hat sich die Gegend rund um die Johanneskirche zu einem mittlerweile gefestigten Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt. Stadt und Land scheinen dieser Entwicklung ratlos entgegenzustehen. Eine Videoüberwachung wird von den Verantwortlichen aus Stadt und Land seit Jahren gefordert, ist aber immer noch nicht umgesetzt. Aus diesem Grund fordern wir die Einrichtung einer mobilen Polizeiwache an der Johanneskirche, die an Wochenenden und vor Feiertagen besetzt sein soll“.

Gerald Kallenborn ergänzt:

„Die mobile Polizeiwache ist ein Schritt für mehr Polizeipräsenz in der Innenstadt, die sowohl präventiv als auch bei konkreten Vorfällen notwendig ist. Unserer Vorstellung nach sollte diese mobile Polizeiwache, die entweder ein Container oder ein Fahrzeug sein könnte, von Freitag bis Sonntag und vor Feiertagen mit sechs Beamten besetzt und mit aller notwendigen Kommunikationstechnik ausgerüstet sein. Das Konzept der mobilen Polizeiwache ist bereits in anderen Städten wie Berlin, Hannover, Köln oder Wuppertal angelaufen. Sie hat den Vorteil, dass sie an den Tagen mit dem höchsten Kriminalitätsaufkommen, nämlich am Wochenende und vor Feiertagen, da ist, wo die Kriminalität in Saarbrücken am massivsten auftritt. Die Stadt muss ihrer polizeilichen Verantwortung nachkommen. Aus unserer Sicht ist die mobile Polizeiwache daher ein wichtiger und notwendiger Schritt, um der Kriminalität Herr zu werden. Damit sind auch die Kosten für die mobile Wache gut angelegtes Geld“.