Kreisparteitag der FDP Saarbrücker-Stadt ehrt langjährige Mitglieder und ergänzt den Vorstand

Auf dem Kreisparteitag der FDP Saarbrücken in der Güdinger Festhalle richtete der Kreisvorsitzende Roland König, nachdem er allen Unterstützern für das geleistete Engagement insbesondere bei der Bundes- und der Landtagswahl gedankt hatte, den Blick nach vorne und beschwor, sich ab sofort auf die Vorbereitung der in 2024 anstehenden Wahlen zu konzentrieren. 

König trat insbesondere Forderungen nach einer Änderung des Saarländischen Waldgesetzes entgegen und forderte, die Freien Demokraten als Schützer des saarländischen Waldes zu etablieren. Der Kreisvorsitzende hierzu wörtlich: „Da 1,8 % der Landesfläche im Saarland bereits ausgewiesene Flächen für Windkraft sind und wir somit schon sehr nahe an der Zielvorgabe der Bundesregierung von 2 % liegen, macht es in einem Schwachwindgebiet keinen Sinn, die Schaffung zusätzlicher Flächen für Windkraftanlagen durch Abholzung von wertvollem altem Baumbestand im Staatsforst zu ermöglich. Die Freien Demokraten treten für den Schutz des Waldes als wichtiger CO2-Speicher, Klimaregulator, Lebensraum einheimischer Flora und Fauna sowie geschätzter Naherholungsraum für alle Bürgerinnen und Bürger ein.“

Der Chef der FDP-Stadtratsfraktion Helmut Isringhaus forderte die anwesenden Parteifreunde ebenfalls auf, im bevorstehenden Kommunalwahlkampf Stärke zu zeigen und zeitnah die politischen Kernthemen herauszuarbeiten. Einstimmig wurde u.a. die Etablierung einer Struktur von Kompetenzteams für die Kommunalwahl 2024 beschlossen. 

Zudem wurden Berthold Bahner für 50 Jahre und Markus Bieg für 40 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt. Sehr herzlich begrüßt wird im Kreisvorstand Linda Drescher, die mit großer Mehrheit nach Ausscheiden der Amtsvorgängerin zur neuen Schriftführerin nachgewählt wurde.